Die Reinigung einer Schnorchelmaske

Schnorchelmaske reinigen

Wer mit seiner Schnorchelmaske viel in salzhaltigen oder trüberen Gewässern unterwegs ist, der wird mit der Zeit eine leichte Verschmutzung der Maske feststellen. Aber auch bei der Verwendung der Maske über einen längeren Zeitraum, kann es zum Vergilben oder Verschmutzen an der Schnorchelmaske kommen.
Direkt zur Schnorchelmasken Vergleichstabelle 2017

Schritt 1: Verunreinigungen an der Schnorchelmaske vorbeugen

Im ersten Schritt kannst Du bereits beim Kauf Deiner Schnorchelmaske etwas gegen deren verunreinigendes Aussehen unternehmen. Denn grundsätzlich nehmen Masken mit bspw. weißem Silikon oder Schaumstoff schneller Verunreinigungen und Verfärbungen an, als schwarze. Daher verfügt auch der Vergleichssieger von Easybreath sowie die zweitplatzierte TECHMAX Scuba-Maske über entweder einen gefärbten Schaumstoff (1.) oder eine Gesamtfärbung in der Farbe schwarz (2.).

Des Weiteren kannst Du einem langfristigen Verschleiß Deiner Maske entgegenwirken, indem Du sie nach jedem Gebrauch mit klarem Wasser aus der Leitung abspülst. So können sich das Salz aus dem Wasser sowie Algen oder andere Partikel gar nicht erst auf der Oberfläche der Maske absetzen. Dies wird sich langfristig auszahlen, da Du nicht unmittelbar wieder in eine neue Schnorchelmaske investieren musst.

Schritt 2: Die Schnorchelmaske reinigen

Ist es nun doch passiert und Deine Schnorchelmaske ist in irgendeiner Art und Weise verschmutzt, solltest Du diese schnellstmöglich reinigen. Dabei wird die Reinigung in mehrere Schritte und Vorgänge unterteilt, um ein bestmögliches Ergebnis zu erreichen.

Schritt 2.1: Die Schnorchelmaske auseinander bauen

Im ersten Schritt solltest Du die Maske vorsichtig auseinander bauen. Löse dabei den Schnorchel an der Oberseite genauso wie das Kopfband der Maske vom Hauptteil ab. Somit lassen sich die einzelnen Bestandteile leichter zugänglich machen und vollständig reinigen.

Schritt 2.2: Das Kopfband in der Waschmaschine reinigen

Wie auch bei den Schnürsenkeln an Deinen Strassenschuhen, so kannst Du auch das Kopfband der Schnorchelmaske je nach Material zumeist in der Waschmaschine mit anderen Kleidungsstücken waschen. Hierbei sollte die Wassertemperatur natürlich angemessen niedrig gewählt werden. Auch empfiehlt es sich, das Kopfband in einen Wäschebeutel zu stecken, um sowohl das Band selbst, als auch andere Kleidungsstücke nicht zu beschädigen.

Schritt 2.3: Die Reinigung von Schnorchel und Maske

Die Haupt-Bestandteile der Schnorchelmaske, also die Maske und der Schnorchel, solltest Du in klarem Wasser unter der Zugabe von etwas Spülmittel reinigen. Wie auch bei der Tauchmaske, kannst Du hierbei z.B. eine Zahnbürste oder ein Küchentuch zur Hand nehmen. Somit gelangst Du auch in die kleinen Ecken und erreichst alle Verunreinigungen an der Maske. Hierbei hilft es auch, wenn Du Maske und Schnorchel zuvor in ein Bad aus Wasser und Spülmittel legst, wodurch sich die Verunreinigungen bereits aufweichen oder gänzlich lösen können.

Schritt 2.4: Lasse alles trocknen

Bevor Du die Maske nun wieder zusammenbaust, solltest Du alle Bestandteile vollständig trocknen lassen. Insbesondere dann, wenn Du die Maske eventuell danach im Schrank lagern und aufbewahren möchtest, ist dies extrem wichtig. Mit einer trockenen Maske vermeidest Du nämlich die Bildung von Schimmel, was der Reinigung der Schnorchelmaske definitiv entgegenwirken würde.

Mit der Beachtung und Einhaltung dieser 4 (5) Schritte bist Du somit bei der Reinigung und Vorbeugung von Verschmutzungen an Deiner Schnorchelmaske auf der sicheren Seite.

Die Reinigung einer Schnorchelmaske
5 ☆ (100%) 3 Votes