Reisen mit der Unterwasserkamera – 5 Tipps

In den meisten Fällen wird eine Unterwasserkamera heute für den Sommer- oder Badeurlaub gekauft. Aber auch die Erkundungsreise in fernöstliche Länder zählen als beliebte Grundlagen dafür, sich eine solche Unterwasser-Kamera zuzulegen. In diesem Beitrag erklären wir Dir daher, worauf Du bei Deiner Reise mit einer Unterwasserkamera achten solltest.
Direkt zur Unterwasserkamera Vergleichstabelle 2017

Die 5 Tipps zum Reisen mit der Unterwasserkamera

Die nachfolgenden 5 Tipps gelten ans Anleitung oder Richtlinien für die Reise mit der Unterwasserkamera.

Tipp Nr. 1 – Ausführliche Information vor Reiseantritt

Zwar ist die Unterwasserkamera kein Gefahrengut oder eine bedrohliche Waffe. Jedoch solltest Du Dich sicherheitshalber auch im Hinblick auf das Mitführen elektronischer Geräte bei Deiner Flugairline erkundigen. Hierbei geht es insbesondere darum, ob die Kamera im Handgepäck oder im Reisegepäck befördert werden muss. Außerdem solltest Du Dich auch in Bezug auf die Verwendung der Kamera an Board des Flugzeuges erkundigen.

Hier gilt: Lieber vorsorgen, als sich im Nachhinein große Sorgen zu machen.

Tipp Nr. 2 – Die Sicherheit beim Transport

Gerade auf längeren Reisen oder Trips kann der Koffer oder das Handgepäck großen Strapazen unterzogen werden. Daher ist der Transport der Unterwasserkamera unbedingt sicher zu vollziehen. Eine Kameratasche gilt hier als Grundlage für den Transport der Unterwasserkamera. Allerdings solltest Du auch auf Zubehör wie die Armschlaufe nicht verzichten, sobald Du die Kamera in der Hand mit Dir führen möchtest.

Für das Mitführen der Unterwasserkamera im Reisegepäck: Versuche die Kamera von allen Seiten zu stabilisieren, damit sie nicht im Gepäckstück umherfallen kann. Auch das Abfedern der Kamera, welche auch beim Transport im Koffer natürlich in ihrer Kameratasche behalten werden muss, ist essenziell.

Tipp: Lege die eingepackte Unterwasser in die Mitte des Koffers zwischen Deine Kleidungsstücke oder stecke sie in einen Schuh. Damit kann ihr auch auf langen Reisen und Flügen nichts passieren.

Tipp Nr. 3 – Der Schutz vor Diebstahl

Aufgrund ihres Wertes ist eine Kamera grundsätzlich ein sehr beliebtes Diebesgut. Lasse sie daher niemals unbeaufsichtigt irgendwo herumliegen.

Auch das Aufbewahren der Unterwasserkamera in einer leicht geöffneten Tasche, insbesondere bei ständigem herausholen und wieder einstecken, kann Diebe schnell anlocken.

Um Deine Kamera aber trotzdem jederzeit einsatzbereit zu haben, kannst Du sie zum Beispiel mit einem elastischen Bungee-Strap befestigen. Dieser ermöglicht es Dir, die Unterwasserkamera am Körper oder Deinem Gepäck zu fixieren. Gleichzeitig kannst Du sie aber auch flexibel herausziehen und auch in spontanen Situationen schnell ein einzigartiges Bild oder Video aufnehmen. Die Kamera ist dabei zu jederzeit sicher und gegen Diebstahl geschützt befestigt.

Empfehlung: Nutze auch hier die Armschlaufe der Unterwasserkamera, um sie entweder an einer Gürtelschnalle, oder aber im Inneren Deiner Tasche zu befestigen. Alternativ kannst Du natürlich auch auf ein Reiseschloss zurückgreifen.

Tipp Nr. 4 – Die ständige Einsatzbereitschaft

Nichts ist ärgerlicher, als eine einzigartige Aufnahme zu verpassen. Daher sollte Deine Unterwasserkamera immer Einsatzbereit zur Verfügung stehen.

Gemeint ist damit aber nicht nur, dass Du sie immer griffbereit am Körper trägst. Auch die Verfügung über einen ständig aufgeladenen Akku oderr Ersatzbatterien ist hierbei entscheidend. Auf der anderen Seite kann aber auch eine volle SD-Speicherkarte schnell zum Hindernis für spontane Schnappschüsse werden.

Daher achte darauf: Habe immer einen vollen Ersatzakku, Batterien und eine neue Speicherkarte für die Unterwasserkamera parat. Alternativ zu Akku und Batterie kannst Du aber auch eine PowerBank zum Aufladen der Akkus unterwegs einsetzen, mit der Du unabhängig von jeglicher externen Stromquelle bist.

Tipp Nr. 5 – Die Pflege auf Reisen

Auf Reisen und bei häufigem Einsatz kann die Unterwasserkamera schnell verschmutzen. Sowohl das Salz- und Chlorwasser, als auch Staub und Sand können die Kamera dabei auf Dauer sehr strapazieren. Aus diesem Grund ist auch die Pflege und Reinigung der Unterwasserkamera überaus wichtig.

In unserem Unterwasserkamera Kaufratgeber und Vergleich findest Du daher alle Informationen zur richtigen Pflege und Instandhaltung der Kamera. Auch auf Reisen solltest Du daher nach jeder Verwendung eine gründliche Reinigung mit klarem Wasser oder einem Feinstaubtuch durchführen. So wird Dir Deine Kamera für lange Zeit funktionstüchtig bestehen bleiben.

Reisen mit der Unterwasserkamera – 5 Tipps
5 ☆ (100%) 2 Votes