Ein gelungener Badeausflug für die ganze Familie

Die ganze Familie ist ein bisschen wehmütig, wenn der Herbst dann da ist und sich mit voller Pracht zeigt. Ein kalter Wind, Blätter auf den Wegen, Tristesse am Himmel. Die Badesaison ist dann erstmal vorbei und die Freibäder haben schon alle zu. Schwimmen ist gesund und für Kinder ist es immer ein Highlight, wenn die Familie gemeinsam an den See oder ins Freibad geht. Natürlich gibt es für die kalte Jahreszeit noch Alternativen, wie zum Beispiel die Therme und das Hallenbad. Das Plantschen unter freiem Himmel in der Sonne ist trotzdem beliebter und bietet für die Kleinen mehr Spaß. Der nächste Sommer kommt aber ganz bestimmt und Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude!

Was wird für einen gelungenen Schwimmausflug alles benötigt?

Zunächst sollte man seine Badekleidung einpacken und Wechselkleidung, falls man sich im Freibad oder am See umziehen möchte. Mehrere Handtücher und eine Sonnenbrille dürfen auch nicht fehlen. Strandspielzeuge (Ballspiele, Förmchen), Zeitschriften oder ein Buch sind für die Zeit an Land beliebt. Gerade die Eltern sind meist nicht die gesamte Zeit im Wasser, man braucht zwischendurch eine Pause. Die Kinder werden trotzdem immer beaufsichtigt, doch das geht schließlich auch, wenn man am Seeufer sitzt. Eine Kühltasche mit Verpflegung und Getränken darf am See oder im Freibad nicht fehlen! Das Herumtollen im Wasser macht hungrig und man sollte auch auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Belegte Brote mit Käse, Obst und Gemüse sind besser als extrem fettige Speisen. Im Freibad werden am Kiosk meist Pommes mit Ketchup verkauft, es gehört irgendwie dazu. Also kann Kleingeld für den Badeausflug nicht schaden. Zu viel sollte man allerdings nicht dabei haben, sonst könnte es geklaut werden – das wichtigste, Kinder, Baby, Schwimmen, Schwimmhilfen reicht oft aus.

Worauf sollte man achten, bevor es ins kühle Nass geht?

Kinder, die noch nicht so gut schwimmen können oder noch gar nicht schwimmen können, müssen immer eine Schwimmhilfe dabei haben. Das sollte als Regel innerhalb der Familie gelten! Schwimmflügel, ein aufblasbarer Ring (auch für Säuglinge zum hineinsetzen) oder eine spezielle Rettungsweste für das private Schwimmen. Es versteht sich von selbst, dass die Eltern ihre Sprössling während des Ausflugs nicht aus den Augen lassen und sich keiner zu weit von der Familie entfernen sollte. Im See lauern immer irgendwelche Gefahren (Tiefe nicht einschätzbar, Algen, Wasserpflanzen, Tiere im See), bei denen es wichtig ist, einen kühlen Kopf zu bewahren. Kinder die sehr gut schwimmen können, haben ganz bestimmt mehr Freiheiten, doch ein gemeinsamer Ausflug sollte einfach auch als solcher angesehen werden. Die Zeit verbringt die Familie zusammen. Sonnencreme sollte man nie vergessen! Viele nehmen einen Sonnenbrand viel zu leichtfertig in Kauf, doch die Haut vergisst nie! Es ist sehr schmerzhaft, wenn Kinder im jungen Alter einen üblen Sonnenbrand erleiden müssen. Ein hoher Lichtschutzfaktor gehört in jede Strandtasche und wenn man aus dem Wasser kommt, sollte man bei starker Sonnenstrahlung nachcremen. Übrigens bieten Freibäder während der Saison immer Schwimmkurse an, vielleicht kommt das sogar in Betracht, wenn die Familie im Freibad ist. Schwimmkurse sind sehr wichtig und sie geben den Kindern Sicherheit.

Fazit

Immer wenn es heißt, „wir gehen schwimmen“, sind plötzlich alle wie ausgewechselt und freuen sich riesig auf den Familienausflug. Schwimmen, Spaß haben, tauchen, auf dem Surfbrett paddeln, die Aktivitäten im und auf dem Wasser sind vielfältig, powern aus und machen Spaß. Im Wasser fühlen wir uns doch alle schwerlos und leicht wie eine Feder! Kleinere Kinder sind sowieso fasziniert vom Element Wasser und es ist gut, die Kleinen sehr früh daran zu gewöhnen, anfangs im seichten Wasser. Wasser birgt Gefahren und die kleinen Entdecker sollten früh sensibilisiert werden. Eltern müssen ihrem Nachwuchs genau erklären, was passieren kann und welche Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Ohne Schwimmflügel dürfen die Nichtschwimmer nichts ins Wasser.