Faszination Meerjungfrau: Ein Trend geht um die Welt!

Seit einigen Jahren sind Meerjungfrauen wieder im Kommen und immer mehr Menschen möchten selbst einmal spüren, wie es sich mit einem Paar Flossen im Wasser anfühlt. Aus diesem Grund werden heute nicht nur zahlreiche, echt aussehende Kostüme angeboten, sondern auch Schwimmflossen, die tatsächlich für die Fortbewegung im Wasser geeignet sind. Um elegant durch das Wasser zu gleiten und sich eins mit dem Meer zu fühlen, werden zahlreiche Kurse angeboten, dazu gibt es Fotoshootings und Mottopartys. Wir sehen uns genauer an, was hinter dem Trend alles steckt und woher er eigentlich kommt!

Der Ursprung der Meerjungfrauenlegende

Der Mythos rund um Meerjungfrauen ist schon einige Jahrtausende alt und wird an mehreren Orten der Welt gefunden. Schon in der griechischen Mythologie wurde von Sirenen berichtet, die mit ihren bezaubernden Gesängen Seemänner verführen und ganze Boote kentern konnten. Auch der Wassergeist Undine wird oftmals als Ursprung der Legende herangezogen, später wurde ihr Name auch als allgemeiner Begriff für Wassernymphen genutzt. Als Undine wurde ein bildschöner, jungfräulicher Wassergeist beschrieben, der nur durch die Vermählung mit einem menschlichen Mann eine Seele erlangen konnte. Wurde der Gemahl seiner Undine jedoch untreu, so erwartete ihn ein grausames Schicksal. In Asien und Südamerika findet man ebenfalls zahlreiche Legenden rund um Wassernixen, die alle große Gemeinsamkeiten aufweisen. So hört man in fast allen Erzählungen von Meerjungfrauen mit atemberaubender Schönheit, die nach einer Erlösung trachten. Entweder wollen sie ihre Flossen ablegen und unter den Menschen leben oder sie suchen nach der großen Liebe. Dabei sollten ihre Angebeteten jedoch vorsichtig sein, denn oftmals müssen sie die Beziehung mit ihrem Leben bezahlen. Manchmal wurden Legenden über Wassernixen auch eingesetzt, um Naturphänomene zu erklären. Ein Mythos in Brasilien besagt, dass die Meerjungfrauen, die als Iara bezeichnet werden, über verschiedene Gewässer herrschen. Stirbt eine Iara, so trocknet ihr Fluss oder See aus.

Nixen in der heutigen Popkultur

Die Darstellungen von Meerjungfrauen variieren heute stark. Einerseits werden sie gerne als tragische oder schauderhafte Figuren auf hoher See gezeigt, andererseits gibt es das Bild der freundlichen Wassernixe, die die Nähe zu Menschen sucht. Beide Darstellungen sind gleichermaßen beliebt, sprechen jedoch andere Arten von Fans an. Gruselige Auftritte von Meerjungfrauen findet man mittlerweile in zahlreichen Medien. Der Film Der Leuchtturm griff alte Folklore-Geschichten aus Großbritannien auf, um einen unheimlichen Schwarz-Weiß-Film zu gestalten, in dem eine Meerjungfrau durch das Leben zweier Leuchtturmwächter spukt. Je länger die beiden Männer auf Grund von Stürmen auf der kleinen Insel mit dem Leuchtturm gefangen sind, umso stärker werden sie in den Bann der unheimlichen Nixe gezogen. Natürlich durften Meerjungfrauen auch in der Filmreihe Fluch der Karibik nicht fehlen. Im vierten Teil der Reihe werden die bildschönen Nixen von waschechten Supermodels verkörpert, zeigen aber relativ schnell ihr wahres, monsterartiges Gesicht. Eine freundliche Nixe trifft man im Game Mermaid‘s Diamond, das Spieler mit in die bunter Unterwasserwelt nimmt. Auf den Walzen des Online Slots befinden sich verschiedene Meerestiere und natürlich eine bildhübsche Meerjungfrau. Verfügbar ist das Spiel im Samosa Casino, das auf der Vergleichsplattform Casinos.de mit einer besonders guten Bewertungen abschneiden konnte. Außerdem trifft man coole Nixen in der Netflix-Serie Tidelands, in der sich einige der gutaussehenden Bewohner eines Fischerdorfs als Meerjungfrauen und -männer herausstellen. Natürlich darf auch hier das Mystery-Element nicht fehlen!

Die Verwandlung zur Wassernixe

Die Geschichten der wunderschönen Meerjungfrauen am Bildschirm zu sehen, reicht für einige Fans nicht mehr aus. Sie wollen selbst einmal in die Flossen schlüpfen und elegant durchs Wasser gleiten. Das ist heute kein Problem mehr, denn es gibt eine Vielzahl an hervorragenden Schwimmflossen im Nixendesign, mit denen man sich im Wasser fortbewegen kann. Welche der Produkte besonders empfehlenswert sind, haben wir bereits ausführlich beschrieben. Hat man sich den Nixenschwanz erfolgreich übergezogen, benötigt es ein paar Übungsstunden, bis man gut damit schwimmen kann. Da die Beine nicht unabhängig voneinander bewegt werden, fühlen sich die ersten Tempos sehr ungewohnt an. In Deutschland gibt es deshalb einige Schwimmbäder, die Trainingseinheiten mit den Flossen anbieten. Hier kann man die perfekte Schwimmtechnik erlernen, um schnell voranzukommen und gleichzeitig mühelos zu wirken. Wer Erinnerungen für die Ewigkeit behalten möchte, kann außerdem ein Shooting im Meerjungfrauen-Stil buchen. Hier werden besonders schöne Flossen zur Verfügung gestellt und atemberaubende Bilder unter Wasser aufgenommen.

 

Meerjungfrauen faszinieren uns Menschen bereits seit mehreren Jahrtausenden. Legenden rund um die Wassernixen reichen zurück bis ins antike Griechenland, gleichzeitig werden die mythologischen Kreaturen auch heute noch gerne auf der großen Leinwand gesehen. Dazu kommt nun der neue Trend des Nixenschwimmens, mit dem sich Fans sogar selbst in eine Meerjungfrau verwandeln können.