Warum duschen vor und nach dem Pool Schwimmen wichtig ist

Eigentlich sind wir es ja schon von klein an gewöhnt, wer Schwimmen will muss zuerst Duschen gehen. Vielen ist aber der eigentliche Sinn nicht bewusst. Allerdings geht dies in Schwimmbädern automatisch, da hier nur über die Duschen das Schwimmbad erreichbar ist. Warum wir nach dem Schwimmen Duschen gehen sollte, ist hier schon eher klar. Doch nicht nur in öffentlichen Schwimmbädern ist das Duschen vor und nach dem Schwimmen wichtig, vielmehr auch im eigenen Pool. Damit der Sinn von dieser Aktion besser verständlich ist, hier einmal eine Erklärung dafür. Denn viele Eltern haben das bei ihren Kindern versäumt. Dabei ist die Erklärung wirklich kinderleicht.

Warum duschen vor und nach dem Pool Schwimmen wichtig ist?

Wer Schwimmen gehen will, sollte vorher Duschen gehen. Selbst wenn es sich um den eigenen Pool handelt. Zum einen wird jeder so den Straßen- und Umweltschmutz los, was wiederum gut für die Wasserqualität ist. Doch auch noch ein weiterer Grund ist hier entscheidend, denn häufig ist das Wasser kälter als die Umgebungstemperatur. So kann sich der Körper durch kälteres Wasser schon einmal auf die Wassertemperatur einstellen. Gerade im Sommer ist das sehr wichtig, damit hier das Herz keinen unnötigen Sprung macht. Bei älteren oder kranken Menschen kann es sogar zu einem Herzstillstand kommen, was allerdings so vermieden werden kann. Duschen nach dem Schwimmen ist hierbei schon logischer, da im Wasser Chlor enthalten ist. Gerade die Haare leiden hier gerne, genauso wie das auch die Haut betrifft. Daher ist das Duschen nach dem Schwimmen schon genauso wichtig, wie das Duschen vor dem Schwimmen.

In beiden Fällen sollte unbedingt Seife verwendet werden, damit vorher der Straßenschmutz und hinterher das Chlor richtig entfernt wird. Vor der Benutzung des Pools sollte Duschgel und Shampoo nur sehr dosiert verwendet werden. Denn beide Produkte können ebenso den Pool verunreinigen, wodurch wieder mehr gechlort werden muss.

Somit ist das Duschen vor und nach dem Schwimmen sehr wichtig.

Was kann man machen wenn man keine Dusche neben seinem Pool hat?

Das ist absolut kein Problem, denn es gibt Gartenduschen oder auch Solarduschen. Gerade die Solardusche bietet so einige Vorteile, wie auch warmes Wasser. Hierfür gibt es einen Wasserbehälter, wo das Wasser durch die Sonne erwärmt wird. Die Anschlüsse sind ebenfalls ganz einfach zu bewältigen, denn hierfür reicht ein normaler Gartenschlauch. Selbst wenn dieser nicht dauerhaft vorhanden ist lassen manche Modelle sogar eine manuelle Befüllung des Wassertanks zu.

Ähnlich ist das mit Gartenduschen, die allerdings nur mit kaltem Wasser betrieben werden. Somit kann die Dusche schnell und ohne große Bauarbeiten nachgerüstet werden. Gerade wenn Besuch kommt, ist so eine Duschgelegenheit immer optimal. Niemand muss mehr ins Badezimmer und dann nochmal durch das ganze Haus. Duschen neben dem Pool, ist mit diesen Möglichkeiten immer möglich. Und dabei ist eine Solardusche sogar noch vergleichsweise günstig

Fazit

Wer vor und nach dem Schwimmen Duschen geht, tut sich und seinem Pool etwas sehr Gutes. Selbst wenn die Dusche am Pool vergessen wurde, ist das kein Problem. Nachrüsten geht hier ganz einfach, wobei die Anschlüsse sogar selbst gelegt werden können. Da kann der Sommer kommen und einem perfekten Badespaß steht nichts mehr im Wege.